Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Rufen Sie uns an? +43 6584 2212

Schaf & Wolle

SCHAF&WOLLE

UNSERE SCHAFZUCHT

BIORASENMÄHER UND DIE FEINE MEHRZWECKRASSE

Wir halten und züchten die kleinste Schafrasse der Welt, das Ouessant Zwergschaf.
Unsere steilsten Hängen werden von diese kleines Schafe gut abgegrast und bringen viel Freude.
Im früh Sommer haben wir etliche Lämmer die zu verkauf stehen.

Das Shetland Schaf gehört auch zu einer der kleineren Schafrassen Europas.
Das wahrlich allzweck-Schaf ist relativ klein, bringt wunderschöne, feine Wolle und ist vom Fleisch sehr ergiebig.
Unsere Herde vom 15 Zuchttieren bringen im Frühjahr Lämmer, im Sommer wunderschöne Vliese zur Wollerzeugung und zusätzlich im Herbst Fleisch.

Im Herbst stehen auch Lämmer zu Verkauf, besonders für die Wollgewinnung und Zucht. 
Vliese und Spinnfaser können auch erworben werden.

««««»»»»»

Bio-Rasenmäher und Streichelzootiere

OUESSANT- ZWERGSCHAFE

Seit 2006 besitzen und züchten wir "bretonische Zwergschafe" - das Ouessantschaf (Ushant) - "die kleinste Schafrasse der Welt". Wir suchten leichte, kleine Tiere die unsere steilen Hänge grasen. Zur Zeit haben wir ca. 10 Mutterschafen mit Zuchtwidder. Jährlich bekommen wir 6-10 Lämmer und verkaufen diese an ernsthafte Interessenten (nur in Herdenhaltung oder als Paar abzugeben). Unsere Nachkommen eignen sich zur Zucht, als "Biorasenmäher", als Streichelzootiere für Hotels oder für private Familien als Partner für die Kinder.

Die Schafrasse stammt ursprünglich von der Île d'Ouessant, Bretagne, einer 15,6 Quadratkilometer kleinen, baumlosen, französischen Atlantik-Insel. Die Insellage und die karge Vegetation könnten zur Verzwergung dieser Schafrasse beigetragen haben. Zwischen 1930 und 1940 verschwand das Ouessant-Schaf völlig von der Insel und wäre im Verlauf des letzten Jahrhunderts fast völlig ausgestorben. Ursache für den Rückgang war die Einkreuzung größerer Schafrassen die zu Misserfolgen in der Zucht führten. Privaten Züchtern in der Bretagne und der G.E.M.O. ist der Erhalt der Rasse zu verdanken, die aus 4 kleinen verbliebenen Herden die Rasse wieder "zum Leben erweckten". Zusätzlich, hielten die bretonischen Fischer die Ouessantschafe zur Wollgewinnung.

    

Ouessant Schafe

CHARAKTERISTIK & HALTUNG

Die ausgewachsenen Böcke erreichen ein Gewicht von 15-20 Kilogramm und eine Schulterhöhe von 45-49 Zentimeter, weibliche Schafe haben etwa 12-15 Kilogramm und eine Schulterhöhe von 42-46 Zentimeter. Die Wolle soll einheitlich und einfarbig sein. Mehrheitlich sind die Ouessant-Schafe schwarz, aber es gibt aber auch weiße, braune und schimmelfärbige Tiere. Die Böcke haben große, spiralförmig gewundene Hörner. Die Muttertiere sind hornlos und bringen gewöhnlich nur ein Lamm im Jahr zur Welt. Sie haben einen starken Herdeninstinkt. Wenn man sie "zähmt" können sie sehr zutraulich sein, ansonsten sind sie sehr wenig "domestiziert".

Das Ouessantschaf ist leicht zu halten. Beide Geschlechter können das ganze Jahr zusammen gehalten werden, da die Schafe (Auen) eine recht strenge Brunftzeit haben. Nach einer kurzen Brunft von Oktober bis Januar folgen meist problemlose Geburten von einem Lamm. Die Muttereigenschaften des Ouessantschafs sind ausgezeichnet und aufgrund ihrer Verträglichkeit können auch die Böcke problemlos bei der Herde bleiben. Der Aufwand ist dabei gering und Krankheiten treten nur selten auf. Ab 300 Quadratmetern Weide ist das Ouessantschaf meist ausreichend versorgt, vorausgesetzt, es erhält täglich frisches Wasser und einen Mineralleckstein. Letzterer sollte allerdings kein Kupfer enthalten. Im Winter ernähren sich Ouessantschafe von Heu.

    

Die feine Wollbringer

SHETLAND SCHAFE

Die Schafrasse stammt ursprünglich von der Shetland Inseln, die zwischen Schottland, Norwegen und die Färöer Inseln liegen.  Als nördlichsten Punkt Groß Britanniens, sind die Inseln sehr karg und sehr kalt.  Die Schafe gedeihen bei uns sehr gut und bringen schon die erste Fleece. 

 

Seit 2021 besitzen wir Shetland Schafe zur weiter Zucht, Wollgewinnung und Fleischgewinnung.  Insgesamt haben wir zurzeit um die 15 Shetland Schafe, wobei 13 davon Zuchttiere sind.  Unsere Widder stammen aus verschiedene Linien, gehornt und hornlos.  Alle unsere Zuchtauen sind zurzeit  hornlos. 

Im Frühjahr 2023 bekamen wir unsere erste Shetland Schaf Nachkommen.  Die "A" Herde brachte 10 Shetland Lämmer, 6 Weibchen und 4 Männchen, einfärbig und katmoget, in Farben braun und schwarz bzw. faun und grau.

Die Shetlands bereiten uns viel Freude, auf der Weide und im Stall.  Sie sind bei weitem die freundlichste Schafrasse die wir jemals hatten.  Sie passen auch mit ihre relativ kleine Größe gut auf unsere Hügeln.  

Interessenten an Fleece können Sie sich gerne bei uns melden.  Geschoren wird bei uns im Frühsommer, je nach Witterung. 

 

 

    

Shetland Schafe

CHARAKTERISTIK & HALTUNG

Die ausgewachsenen Böcke erreichen ein Gewicht von 40-45 Kilogramm und eine Schulterhöhe von 50-65 Zentimeter, weibliche Schafe haben etwa 30-45 Kilogramm und eine Schulterhöhe von 45-60 Zentimeter. Die Wolle kann bunt oder einfärbig sein, es soll aber sehr feine sein.  Da Shetlands eine primitive Rasse sind kann eine doppelte Fleece auch entstehen.  Doppel-Fleece sind zwar für die industrieller Wollgewinnung nicht erwünscht aber in Handwerkerkreisen durchaus. Genetisch gib es auch viele Farben und Muster die jedes Geburt für Überraschungen sorgen kann.   Die Böcke haben große, spiralförmig gewundene Hörner allerdings gibt es auch hier genetisch nur gepollt oder hornlose Widder.   Die Muttertiere sind grundsätzlich hornlos und bringen einmal jährlich Lämmer im Jahr zur Welt, Zwillinge sind nicht ungewöhnlich. Sie haben einen starken Herdeninstinkt aber Charakteristisch sind sie eine sehr freundliche Rasse.

Das Shetlandschaf ist auch relativ leicht zu halten. Beide Geschlechter können das ganze Jahr zusammen gehalten werden, da die Schafe (Auen) eine recht strenge Brunftzeit haben. Nach einer kurzen Brunft von Oktober bis Januar folgen meist problemlose Geburten. Die Muttereigenschaften des  sind ausgezeichnet und aufgrund ihrer Verträglichkeit können auch die Böcke problemlos bei der Herde bleiben. Da wir aber seit kurzem mehrere Widder und Hammel am Hof halten versuchen wir auch, wie viele andere Züchter, außerhalb der Deckzeit eine reine Männerherde zu halten. 

    

Tradition - Modern - Handwerk

WOLLHANDWERK

Viele Jahren Schafhaltung gepaart mit "Stricken mit den Omas" führte zu meiner Leidenschaft für Wollhandwerk.  Am Hof wird in das klassische Wollhandwerk vom Schaf bis zum Schal erarbeitet.  Obwohl diese Handwerk als privates Hobby gedacht war, hat es sich inzwischen weiterentwickelt.  Es wurden inzwischen verschiedene Handwerksvorstellungen gemacht.  Ein ausführlicher Wollverarbeitungsworkshop mit der Landjugend Saalfelden inklusive Videodreh und eine Darstellung im Buch für ihr Jahresprojekt war ein Highlight.  Noch dazu, diverse Beiträge in regionalen Zeitschriften und in der Schafzucht Zeitschrift, Schaf & Ziege, über Schafe und das besondere Handwerk .  Vorstellungen bei Schaffesten mit probespinnen und filzen gehört natürlich auch dazu.  Zusätzlich, im Zusammenhang mit unserem Kreativhof dürfen wir unsere können immer öfters weitergeben.  

IMPRESSIONEN

GALERIE

MEHR ALS NUR HOBBY ... LEIDENSCHAFT

Copyright 2024 Familie Hirschbichler. Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren
Verstanden!